SP Oberösterreich geht in die Offensive

Ereignisreiche Politwoche: Wirtschaftspolitik, Bildung, Gesundheit, Landesparteirat, BSA-Landestag

Linz (OTS) - "Am 1. Mai ist der Startschuss zur Offensive der SPÖ Oberösterreich gefallen, jetzt geht es mit Schwung weiter", kündigt SPÖ-Landesgeschäftsführer LAbg. Reinhard Winterauer eine Woche voller politischer "Action" an . Einem Schmutzkübel-Wahlkampf, wie ihn die ÖVP bereits begonnen hat, stellt die SPÖ dabei eine inhaltliche Auseinandersetzung über die höchste Arbeitslosigkeit der 2. Republik, den Ausverkauf der Betriebe, den Sozialabbau, die Pensionskürzungen, über verlorene Bildungschancen für unsere Kinder entgegen - und präsentiert Alternativen zu diesem Chaoskurs.

Internationales Symposium
"Solidarische Wirtschaftspolitik"

"Solidarische Wirtschaftspolitik" ist nicht nur der Titel des neuen Buches von Landesrat Dr. Hermann Kepplinger, sondern auch das Thema eines Internationalen Symposiums - veranstaltet vom Renner-Insitut der SPÖ - das am Mittwoch, 10. Mai 2006 von 10 bis 14 Uhr im Kongresssaal der Arbeiterkammer OÖ (Linz, Volksgartenstraße 40) stattfindet. Hochkarätige internationale Referenten beleuchten die brisante Thematik nach einer politischen Einstiegsrunde mit LR Dr. Kepplinger und Stadtrat Dr. Johann Mayr und NR Mag. Johann Moser.

Mit dabei Dr. Gustav A. Horn vom Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung in der Hans Böckler-Stiftung, Düsseldorf, A.Univ.Prof. Engelbert Stockhammer und Univ. Prof. Dr. Herbert Walther von der Wirtschaftsuni Wien, A.Univ.-Prof. Dr. Rudolf Winter-Ebmer von der Kepler-Uni Linz sowie Mag. Dr. Stephan Schulmeister vom Wirtschaftsforschungsinstitut.
Moderation: Mag.a Eva Pfister vom ORF.

Solidarische Wirtschaftspolitik ist die staatsmännischere und verantwortungsvollere Alternative zum Neoliberalismus.Neoliberalismus geht von der einzel- statt gesamtwirtschaflichen Perspektive aus und systematisch an den gesamtwirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen Notwendigkeiten vorbei. Mit einfachsten Vorstellungen und umso reißerischen Schlagworten ("schlanker Staat") und Stehsätzen ("Geht's der Wirtschaft gut, geht's uns allen gut") wird meist für das spezielle Wohl einer politischen Klientel statt für ein ausgewogenes Wohl aller, vor allem der Schwachen, gekämpft.

Allein Information kann diesen Machtvorsprung ausgleichen. "Solidarische Wirtschaftspolitik" soll einen Beitrag dazu leisten. Das Symposium soll anregen, die richtigen Fragen zu stellen, die besseren Antworten zu finden und die Wirtschaftspolitik wieder in die Bahnen des Gemeinwohls umzulenken. Die Realität erfordert ein Denken in Alternativen und anspruchsvollere Lösungen als unbedingte Liberalisierung und Privatisierung.

Bildungs-Talk mit Alfred Gusenbauer

Bildung und Ausbildung ist und bleibt einer der zentralen Schwerpunkte der SPÖ in Oberösterreich, der von einer hochaktiven Bildungsplattform getragen wird.
Am kommenden Donnerstag, 11. Mai 2006 um 20 Uhr steht ein großer Bildungs-Talk mit Alfred Gusenbauer und Erich Haider an der Uni Linz, im Hörsaal 16 (Managementzentrum) auf dem Programm.

"Unsere Kinder verdienen die besten Schulen der Welt" - unter diesem Motto steht das Referat des SPÖ-Bundesparteivorsitzenden, die Moderation der Diskussion übernimmt SP-Wissenschaftssprecher Josef Broukal.

Gesundheits-Thementag
mit Gabi Burgstaller

Am Freitag, 12. Mai steht das Schwerpunktthema Gesundheit im Mittelpunkt eines Thementags mit der Salzburger Landeshauptfrau Gabi Burgstaller, Oberösterreichs Gesundheits-Landesrätin Dr. Silvia Stöger und LH-Stv. Erich Haider. Am Nachmittag werden die Kinder-Herzintensivstation und die Akutgeriatrie im Allgemeinen Krankenhaus in Linz besucht. Im Anschluss ist eine Besichtigung der Dialyse- und der Palliativstation im Krankenhaus der Elisabethinen geplant.

Landesparteirat im Welser Europa-Center

Beim Landesparteirat der SPÖ-Oberösterreich am Samstag, 13. Mai 2006 im Europa-Center (9-12 Uhr) am Welser Messegelände) werden die oö. KandidatInnen zum Nationalrat endgültig beschlossen.
Die Großveranstaltung mit dem Bundesparteivorsitzenden Dr. Alfred Gusenbauer und dem Landesparteivorsitzenden LH-Stv. DI Erich Haider steht unter dem Motto "Gemeinsam mehr Mut. Für soziale Gerechtigkeit!".
Die SPÖ Oberösterreich geht erstmals mit einem starken Frauenduo an der Spitze der Landesliste in die Nationalratswahl im Herbst. Die 2. Nationalratspräsidentin Mag.a Barbara Prammer ist Spitzenkandidatin. An zweiter Stelle steht die Landesvorsitzende der SP-Frauen, Sonja Ablinger.

"Es ist ein starkes Signal an die Frauen, dass erstmals zwei Frauen die Landesliste anführen. "Dazu kommt, dass von den insgesamt 70 Plätzen auf der Landesliste 33 mit Frauen besetzt sind, das sind 47 Prozent und ein deutlichers Signal an die Frauen", stellt Winterauer fest.
" Mit diesem Team haben wir beste Chancen, stimmenstärkste Partei in Oberösterreich zu werden".

Offener Landestag des BSA OÖ mit Top-Referent Petritsch zu EU-Sicherheitspolitik

Ebenfalls am Samstag, 13.Mai 2006 findet ab 13 Uhr im Siemens-Center in Linz der Landestag des BSA OÖ (Bund sozialdemokratischer AkademikerInnen, KünstlerInnen und Intellektueller) statt. BSA-Landesvorsitzender LH-Stv. DI Erich Haider lädt zu diesem offenen Event alle Interessierten herzlich ein, insbesondere auch VertreterInnen der Medien.

Zukunftsweisendes Thema ist die "Europäische Sicherheitspolitik", als hochkarätiger Referent konnte UNO-Botschafter Dr. Wolfgang Petritsch gewonnen werden.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001