www.naechstenliebe.or.at: Partnerschaft für Nächstenliebe - eine Brücke zwischen arm und reich

Beim ersten Konzert für Nächstenliebe sammelten die Wiener Ordenskrankenhäuser EUR 7.300,- für die Krankenstation der Salvatorianerinnen in Nandembo / Tansania

Wien (OTS) - Ein Konzert der Wiener Virtuosen, eine Solistengruppe der Wiener Philharmoniker, in der Kuppelhalle des Kunsthistorischen Museums stellte die Auftaktveranstaltung für die Partnerschaft für Nächstenliebe der Wiener Ordenskrankenhäuser dar. Univ. Prof. Dr. Paul Aiginger von den Wiener Ordenskrankenhäusern meinte in seiner Begrüßung: "Es ist schön, auch einmal diese Seite des Engagements der Ordensgemeinschaften ansprechen zu dürfen. Es geht sonst immer um die Leistungen, die unsere Spitäler im Rahmen der Gesundheitsversorgung erbringen. Diesmal darf ich für unsere Initiative für Nächstenliebe sprechen. Und als Auftakt machen uns die Wiener Virtuosen ein wirklich großes Geschenk."

Am 5. Mai 2006 fand in der Kuppelhalle des Kunsthistorischen Museums das erste Konzert für Nächstenliebe zu Gunsten der Krankenstation der Salvatorianerinnen in Nandembo / Tansania statt. Die Wiener Virtuosen, eine Solistengruppe der Wiener Philharmoniker, spielten Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und Franz Schubert, Brigitte Karner, Schauspielerin und Rezitatorin, führte durch das Programm.

Insgesamt konnten an diesem Benefiz-Abend, bei dem die Künstler ihre Gage in den guten Dienst der Sache stellten, 7.300,- Euro gesammelt werden, mit denen die Ambulanz des Buschkrankenhauses in Nandembo / Tansania erweitert und renoviert werden soll.

Die Ordensgemeinschaften sind international auf allen Kontinenten mit Werken, die sich der Bildung, Gesundheit, Missionen, etc. annehmen, bei aktuellen sozialen Problemen vertreten. Sie sind in 65 Ländern (Afrika, Südamerika, Asien und arabische Länder) mit 79 Krankenhäusern und Krankenpflegeschulen, 184 Alten- und Behindertenheimen, Spezialkliniken, Psychiatrischen Kliniken und Kliniken für Demenz-Kranke und mit 124 Schulen und anderen speziellen Sozialeinrichtungen immer ganz nah an den Sorgen der Menschen.

Wir danken allen Spendern und Sponsoren dieser Veranstaltung.

Details unter www.naechstenliebe.or.at bzw. www.ordensspitaeler.at.

Rückfragen & Kontakt:

und Interview- oder Besuchstermine
bzw. druckfähige Fotos vom Konzert

tunc GmbH
Harald Verworner

Tel.: +43 1 470 02 64 oder
Mobil +43 676 335 89 70

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0002