Gorbach zu Europatag: EU ein forderndes, aber lohnenswertes Projekt

Bürgernähe als entscheidendes Kriterium für künftigen Erfolg

Wien, 2006-05-09 (OTS) - "Am heutigen Europatag gedenken wir der Grundsteinlegung der Europäischen Union durch die Erklärung des französischen Außenministers Robert Schuman zur Bildung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl 1950 in Paris. Seit damals hat die Gemeinschaft der europäischen Staaten ihr Vorhaben der Bewahrung des Friedens und der Sicherheit in Europa stets hervorragend erfüllt", stellte Vizekanzler Hubert Gorbach heute fest.

Heute, 56 Jahre später und im Europa der 25 lebend, werde diese Idee allseits anerkannt und geschätzt und man wisse, dass die Gründerväter der europäischen Einigung Recht behalten hätten, erklärte Gorbach. "Die Europäische Union ist das größte und erfolgreichste Friedensprojekt der Welt und wir dürfen niemals vergessen, dass Sicherheit und Stabilität die Grundpfeiler der Europäischen Union sind, ihres wirtschaftlichen Erfolgs und der Zufriedenheit ihrer Bürgerinnen und Bürger", so der Vizekanzler weiter. Die Europäische Union müsse eine Union für die Bevölkerung sein. Jeder Europäer solle danach trachten, die typischen Eigenheiten seines Landes, seine kulturelle Verwurzelung, seine Lebensgewohnheiten und seine Sprache zu bewahren und sich trotzdem in seiner "europäischen Heimat" zu Hause zu fühlen.

Gorbach abschließend: "Es ist unser aller Verantwortung, im Sinne der Gründerväter innerhalb der Europäischen Union zusammenzuarbeiten und unseren Kindern und Kindeskindern, die hoffentlich auch in Zukunft in Frieden aufwachsen und leben dürfen, diese Gründungsgedanken zu vermitteln."

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Carl Ferrari-Brunnenfeld
Pressesprecher
BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: (++43-1) 53 115/2142
carl.ferrari-brunnenfeld@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001