Weiterer prominenter Zugang bei "Österreich": Kultur-Legende Karl Löbl wechselt als Kommentator zur neuen Tageszeitung

Wien (OTS) - Eine weitere prominente Unterstützung erhält die neue Tageszeitung "Österreich": Die Kultur-Legende Karl Löbl wird als Musikkritiker, Kolumnist und Kommentator für das neue Printmedium arbeiten. Löbl hat mit seiner pointierten und kritischen Art das Kulturleben Österreichs in den vergangen Jahrzehnten mitgeprägt. "Ich freue mich sehr, daß wir mit Löbl den profiliertesten Kulturredakteur des Landes gewinnen konnten. Unsere Leser dürfen sich auf spannende Kommentare zum heimischen Kulturleben freuen", erklärt Wolfgang Fellner, Herausgeber von "Österreich".

Karl Löbl war bis 1980 bei "Bildtelegraf", beim "Express" und "Kurier" bereits einer der maßgeblichsten Kulturjournalisten des Landes bevor er zum ORF wechselte. Dort war Löbl 15 Jahre lang Kulturchef. Seine TV-Nachtkritiken "Nach der Premiere" und seine 28 Jahre lang gesendete Hörfunk-Serie "Lieben Sie Klassik?" erreichten Kultstatus. Zuletzt hat Löbl in der Wiener Staatsoper nach dem Tod von Marcel Prawy die Matineen "Vor der Premiere" gestaltet und moderiert und für den "Kurier" gearbeitet.

Die neue Tageszeitung "Österreich" wird ab 18. September 2006 die heimische Medienlandschaft bereichern. Die Tageszeitung wird in einem neuen Format erscheinen und in einer Auflage von 250.000 Stück wochentags und 600.000 Stück sonntags auf den Markt gebracht. Dank einer neuen, besonders innovativen Drucktechnik sowie zweier Druckstandorte werden den Lesern topaktuelle Nachrichten geboten. Die Redaktion der neuen Tageszeitung ist in einem europaweit einzigartigen Newsroom im Akademiehof am Wiener Karlsplatz angesiedelt.

Rückfragen & Kontakt:

"Österreich" - Das neue Zeitungsprojekt
Carola Purtscher, Unternehmenssprecherin
Tel: +43 (1) 58811-1600
Mail: c.purtscher@zeitungsprojekt.at
www.zeitungsprojekt.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001