EU-LAC-Gipfel: Menschenwürdige Arbeitsplätze - faire Entlohnung

Fordert die Wiener Nationalrätin und entwicklungspolitische Sprecherin der SPÖ, Petra Bayr, auf www.wien.spoe.at

Wien (OTS) - Vom 11. bis zum 13. Mai 2006 findet in Wien der EU-Lateinamerika/Karibik Gipfel statt. "Große Teile der engagierten Zivilgesellschaft kritisieren, dass einmal mehr vor allem die wirtschaftliche Kooperation im Mittelpunkt stehen wird, während politische, soziale und kulturelle Fragen ebenso wie die brennenden Fragen der Menschenrechte und der Entwicklungszusammenarbeit bestenfalls Beiwerk sein werden", schreibt die Wiener Nationalrätin und entwicklungspolitische Sprecherin der SPÖ, Petra Bayr, in ihrem Kommentar auf der Website der SPÖ Wien unter www.wien.spoe.at. ****

Das Ungleichverhältnis lasse sich, so Bayr, am Beispiel der "Landpolitik" besonders gut beschreiben. "In Argentinien beispielsweise wurde in riesigem Ausmaß Land der Indigenen von der Regierung enteignet, um im großen Stil Gen-Soja für den Export nach Europa und in die USA anzubauen. Intakte Ur- und Regenwälder werden im Ausmaß von zehn Fußballfeldern pro Stunde abgeholzt, um Platz für Monokulturen zu schaffen, die den Boden nach wenigen Ernten ausgelaugt haben und versteppen lassen", so Bayr, die dieses Vorgehen kritisiert, da so immer mehr Menschen an Hunger und Unterernährung leiden. Schließlich komme dieses Soja nicht der Bevölkerung Argentiniens zugute, sondern "europäischen und nordamerikanischen Nutztieren".

www.wien.spoe.at versteht sich als serviceorientierte Homepage, die in regelmäßigen Abständen mit exklusivem Content aufwartet. Zusätzlich zum aktuellen Kommentar von Petra Bayr (derzeit auf der Startseite) bietet www.wien.spoe.at den UserInnen einen Steckbrief der Nationalrätin sowie weiterführende Links zum Thema. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-235
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001