Darabos: "Heil"-Sager ist entlarvendes Zeichen der FPÖ-Geisteshaltung

Strache muss sich distanzieren

Wien (OTS) - Als "Ungeheuerlichkeit" und "entlarvendes Zeichen für die Geisteshaltung der FPÖ" bezeichnet SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos den "Heil"-Sager von Walter Sucher am Wiener FPÖ-Parteitag. Darabos spricht von einer "gezielten Provokation" am Gedenktag der Befreiung des KZ Mauthausen. "Empörender als der Heil-Sager selber ist jedoch, dass Parteichef Strache diese Aussage verteidigt. Ich erwarte mir hier eine deutliche Distanzierung. Andernfalls stellt sich Strache endgültig ins politische Abseits", so Darabos.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Answer Lang,
MAS Presse und Kommunikation
SPÖ-Bundesgeschäftsführung
1014 Wien, Löwelstraße 18
Tel.: 01/53427/253 bzw. 0664/528 51 90
E-Mail: answer.lang@spoe.at
www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001