VP-Walter: Heiße Luft und heißes Wasser

Wien (OTS) - "Dumpfe Töne aus der Vergangenheit, Schüren von Ängsten, keine Antworten auf Zukunftsfragen. Die FPÖ hat eindrucksvoll bewiesen, warum sie im Abseits steht und dort auch bleiben wird", so das Resümee von VP Landesgeschäftsführer LAbg. Norbert Walter zum Parteitag der FPÖ Wien.

Norbert Walter: "42 Anträge der FPÖ Wien, aber keine Silbe zu den zentralen Herausforderungen für Wien - das ist schon fast eine Kunst. Wo sind die Ideen und Maßnahmen einer FPÖ zur Senkung der Arbeitslosigkeit oder zur Förderung des Wirtschaftswachstums? Wo sind die Konzepte zu Bildung, Wissenschaft und Forschung, wo die Vorschläge, wie Wien seine Rolle in Mittel-Osteuropa gestalten soll? Der wirtschaftspolitische Masterplan der FPÖ beschränkt sich auf das Fördern heißer Quellen in Aspern, und keine Moscheen mehr zu bauen bzw. straffällige Asylwerber mit Herkules Maschinen heim zu fliegen reicht maximal für ein Bierzelt."

"Einmal mehr zeigt sich, dass es HC Strache nicht um Wien geht, sondern nur um seine Person. Wenn ihn Parteifreunde für sein Engagement in den Bundesländern loben, so können wir das nur bestätigen, weil er im Wiener Rathaus nur mehr sehr selten anzutreffen ist. Möge sich die FPÖ weiterhin selbst ausgrenzen - wer konstruktive Lösungen für Wien und Österreich anstrebt, der ist bei der ÖVP auch in Zukunft gut aufgehoben", so Walter abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien
Tel.: (++43-1) 51543 / 940
Fax: (++43-1) 51543 / 909
martha.brinek@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001