Steirisches BZÖ schlägt sofortigen Fußballgipfel zu GAK/Sturm vor

Kartnig und Roth sollen volle Privathaftung für Altlasten übernehmen - Land könne dann Haftungssumme in Form einer Förderung ausbezahlen

Graz (OTS) - "Die Rettung von Sturm und GAK kann nur in Form eines vollkommenen Neustarts mit Unterstützung aller vereinten Kräfte erfolgen. Wir schlagen daher die sofortige Einberufung eines Fußballgipfels zur Rettung von Sturm und GAK vor. Hier sollen die zuständigen Verhandler der Landesregierung, die Vertreter der Parteien, ein Vertreter des Fußballverbandes, die Vertreter der legitimierten Fanklubs von GAK und Sturm sowie ein Mitarbeiter des Rechnungshofes gemeinsam mit den Verantwortlichen von GAK und Sturm eine grundlegende Lösung erarbeiten. Diese Lösung muß unabhängig von der zügigen Aufklärung des Managements von Präsident Kartnig und Altpräsident Roth stehen", so der steirische BZÖ-Chef Gerald Gosz am Samstag in Graz.

"Eine Neuaufstellung und Unterstützung der Vereine durch den Steuerzahler kann nur bei vollkommener Aufklärung über das Finanz-Managements von Kartnig und Roth möglich sein. Wenn der Steuerzahler 2,4 Millionen Euro in den steirischen Fußball stecken soll, kann das nur bei gleichzeitiger Privathaftung der Altlasten von Kartnig und Roth erfolgen.
Dieser Fußballgipfel, der genau solche Lösungen bringen sollte, kann bei ein wenig guten Willen, noch vor der Lizenzvergabe durch die Bundesliga, eine konstruktive Lösung im Sinne des Weiterbestehens von Sturm und GAK ermöglichen", so Grosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0002