Bürgermeister Dr. Schaden eröffnete die "Südlichsten Festspiele der Welt"

Mozart-Platz in Ushuaia-Feuerland eingeweiht

Ushuaia/Feuerland, Argentinien (OTS) - Seit 24. April 2006 ist die südlichste Stadt der Welt Ushuaia stolzer Besitzer eines Mozart-Denkmals. Im Rahmen des zweiten internationalen Klassik-Musikfestivals, welches vom argentinisch/österreichischen Dirigenten Jorge Uliarte und seiner Frau Margareta aus Salzburg gegründet wurde, fand am 24.4. die feierliche Einweihung des "Plaza Mozart",im Beisein von Bürgermeister Dr. Heinz Schaden statt, welcher auch das internationale Musikfestival als Schirmherr unterstützt.

Das Schild wurde von Stempel Schneider gespendet, die Idee stammte von der Werbeagentur Oberhauser:Reitbauer aus Salzburg.

Musikbegeisterte und Abenteuerlustige aus aller Welt zieht es jedes Jahr im April in diese atemberaubende Gegend von Feuerland, um klassische Musik in einzigartiger Atmosphäre zu geniessen.

"Unser Festival muss man persönlich erlebt haben, um zu spüren wie einzigartig die Atmosphäre während des Festivals ist", sagt Margareta Uliarte, Gründerin und Initiatorin der südlichsten Festspiele der Welt. Gemeinsam mit ihrem Mann, dem Dirigenten Jorge Uliarte, den sie bei den Salzburger Festspielen kennenlernte, haben sie in intensiver mehrjähriger Aufbauarbeit das Festival, gemeinsam mit argentinischen Event-Spezialisten auf die Beine gestellt. Das "Festival Internacional de Ushuaia" ist mittlerweile das grösste Musikfestival Südamerikas.

Mit Unterstützung vieler österreichischer und argentinischer Institutionen und Sponsoren werden insgesamt 22 Konzerte in 15 Tagen aufgeführt. Zum Beispiel wird das "Prager Symphonieorchester Dvorak" insgesamt 9 Konzerte darbieten, sowie das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart, mit dem Chor von Feuerland und Solisten vom Teatro Colón/Buenos Aires. Das "Requiem del Fin del Mundo" (vom Ende der Welt) ist bereits seit Monaten restlos ausverkauft. Insgesamt werden 13.000 Besucher erwartet.

Zahlreiche Kammermusikgruppen aus Wien, Graz, Zürich und Basel, sowie österreichische und internationale Solisten werden beim Musikfestival in Ushuaia auftreten. Die Festspiele dienen auch dazu, jungen Menschen eine Plattform zu bieten, um international bekannt zu werden. Alle Konzerte werden gefilmt und anschliessend im bekannten Fernsehkanal "Film & Arts"am gesamten amerikanischen Kontinent ausgestrahlt. Man erreicht damit ein Millionenpublikum von Alaska bis Feuerland.

Dieses südlichste Festival der Welt ist eine grosse logistische Herausforderung. Alle grossen Instrumente wie 3 Konzertfluegel, Harfe, Marimba, Kontrabässe, Pauken, usw. mussten mit einem Herkules-Militärflugzeug vom 3.500 km entfernten Buenos Aires nach Feuerland gebracht werden.

In den nächsten Tagen wird sich Ushuaia in ein Zentrum internationaler Diplomatie verwandeln. Die österreichische Botschafterin, Frau Dr. Gudrun Graf, wird im Rahmen des internationalen Musikfestivals ein Botschaftertreffen veranstalten. Es sind bereits 16 Botschafter in Ushuaia eingetroffen.

Nächstes Jahr wird das Festival vom 14. bis 28. April statt finden. Infos unter: www.festivaldeushuaia.com

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Margareta Uliarte
margareta_uliarte@yahoo.de

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0033