AAA-Rating für Österreich: BZÖ-Reformkurs durch S&P-Lob bestätigt

Rating Agentur Standard & Poor’s unterstreicht erfolgreiche Politik-Wende

Wien, 2006-04-27 (bpb) - Als eindrucksvolle Bestätigung der Wirtschaftspolitik dieser Regierung bezeichnete der gf. BZÖ-Obmann Vizekanzler Hubert Gorbach heute das neuerliche AAA-Rating für die Republik Österreich durch die internationale Rating Agentur Standard & Poor’s (S&P).

"S&P lobt ausdrücklich die mutige und erfolgreiche Reformpolitik unserer Bundesregierung, für die das BZÖ maßgeblich verantwortlich zeichnet", sagte Gorbach. Der Vizekanzler betonte die damit neuerlich bestätigte Notwendigkeit einer Fortsetzung der politischen Wende. "Wir haben in den vergangenen sechs Jahre wichtige Reformschritte gesetzt und dabei auch heikle Bereiche wie die Reform des Pensionssystems geschafft, was auch S&P hervorhebt."

Nun gelte es, diesen Weg konsequent fortsetzen zu können, erklärte Gorbach, der aus der Stellungnahme von "Standard & Poor’s" zitierte:
"1998 (unter der SPÖ/ÖVP-Koalition, Anm.) hatte Österreich das höchste Budgetdefizit in der EU, der seither eingeschlagene Kurswechsel ist bemerkenswert." Seit 2000 habe die Bundesregierung "bedeutende Erfolge erzielt", Österreich gehe den "Weg einer verantwortungsvollen makroökonomischen Politik und mikroökonomischer Reformen".

"S&P bestätigt einmal mehr: Österreich profitiert nachhaltig von der Regierungspolitik des BZÖ. Unsere Erfolge können sich sehen lassen. Und ich bin fest davon überzeugt, dass die Österreicherinnen und Österreicher unsere Arbeit bei der Nationalratswahl im Herbst auch dem entsprechend honorieren werden", schloss Gorbach. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0005