Vortrag: "Im Schatten des Dritten Reiches. Verfolgung und Vernichtung im Ustascha-Kroatien 1941-1945"

Veranstaltungsankündigung

Wien (OTS) - Nach dem Überfall der deutschen Wehrmacht auf Jugoslawien im April 1941 wurde auf dem Territorium Kroatiens und Bosnien-Herzegowinas ein faschistischer Satellitenstaat unter dem Führer der Ustascha-Miliz, Ante Pavelics proklamiert.

Walter Manoschek, Politikwissenschaftler an der Universität Wien:
"Die Basis der Ustascha-Ideologie bildete fanatischer Hass gegen alles "Serbische" bzw. alles "Jüdische". Nach der Machtübernahme Pavelics wurde in Kroatien aus eigenem Antrieb ein Völkermordprogramm gestartet, dem Hunderttausende zum Opfer fielen. Dennoch nehmen seit 1990 regelmäßig offizielle RepräsentantInnen Kroatiens positiv Bezug auf das Ustascha-Schreckensregime."

Am 2. Mai 2006 findet ab 18.00 Uhr im Kleinen Festsaal der Universität Wien ein Vortrag mit anschließender Diskussion mit dem Buchautor Zeev Milo ("Im Satellitenstaat Kroatien. Eine Odyssee des Überlebens 1941-1945", 2005, Hartung-Gorre-Verlag) statt. Milo ist selbst Überlebender und wanderte nach dem Krieg nach Israel aus.

Die VertreterInnen der Medien sind zum Vortrag und zum anschließenden Buffet herzlich eingeladen! Wir wären Ihnen zudem sehr verbunden, wenn es Ihnen möglich wäre, auf die Veranstaltung öffentlich hinzuweisen.

Die VeranstalterInnen:

Die Institute für Politikwissenschaft, Staatswissenschaft und Zeitgeschichte der Universität Wien, die ÖH-Bundesvertretung und die ÖH Uni Wien sowie die Studienvertretung Politikwissenschaft

Rückfragen & Kontakt:

Ao. Univ. Prof. Dr. Walter Manoschek
walter.manoschek@univie.ac.at
Tel.: 0676/ 750 9474

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0025