AktionsGemeinschaft: Med Uni Graz: 360 Plätze sind ein kleiner Gewinn

Wien (OTS) - Die heutige Behauptung von NR-Abg. Broukal zur Studienplatzsituation an der Medizinischen Universität Graz zeigt einmal mehr das mangelnde Fachwissen des SP-Wissenschaftssprechers. Natürlich wird im kommenden Semester die volle Anzahl der geplanten 360 Studienplätze zur Verfügung stehen. Diese setzen sich, wie von vorneherein geplant, aus bereits wartenden Studierenden (also dem Stauabbau) und Neu-Inskribierten zusammen. Denn nur eine Lösung, die auch die Stauproblematik aktiv einbezieht, kann langfristig zumutbare Studienbedingungen schaffen.

"Damit wird auch an der Medizinischen Universität Graz die angekündigte Aufstockung um 20 % umgesetzt, was ansichts des Sparkurses der letzten Jahre ein Lichtblick ist" so Philipp Reif, Sprecher der AktionsGemeinschaft Medizin Graz.

Ungeachtet dessen werden allerdings auch im kommenden Semester wieder eine große Zahl junger Menschen an der Medizinischen Universität Graz - angesichts der Problematik eines nicht -bewältigbaren Ansturms, den auch eine begrüßenswerte Aufstockung um 20% nicht abfedern kann, nach wie vor leer ausgehen.

Rückfragen & Kontakt:

AktionsGemeinschaft Medizin Graz
Philipp Reif
tel:0043 699 11883089
mail: philipp.reif@ag-graz.org

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGP0002