Wirtschaftsbund begrüßt neues KMU-Paket

Geringere Besteuerung nicht entnommener Gewinne auch für "Einnahmen-Ausgabenrechner"

Wien (OTS) - Das im heutigen Ministerrat beschlossene Paket zur weiteren Stärkung der Klein- und Mittelbetriebe ist aus Sicht des Wirtschaftsbundes ein gutes Signal vor allem an die kleineren Unternehmen in Österreich. Nach den Entlastungsmaßnahmen für Kapitalgesellschaften (GesmbH’s) und Einzelunternehmen durch die beiden Etappen der Steuerreform, werden nunmehr auch die sogenannten Einnahmen-Ausgabenrechner entlastet. Dabei handelt es sich um Betriebe, die unterhalb der Umsatzgrenze von 400.000 Euro liegen und daher nicht bilanzbuchhaltungspflichtig sind.

Mit der Ausweitung der Steuerbegünstigung der nicht entnommenen Gewinne auf diese Betriebe, welche bisher nur für Personengesellschaften und Einzelunternehmen galt, sowie der deutlichen Ausweitung der Verlustvortragsfähigkeit, werden wesentliche Forderung im Sinne der Gleichbehandlung der Einnahmen-Ausgabenrechner erfüllt.

Österreich setzt mit diesem Maßnahmenpaket seine erfolgreiche Entlastungspolitik für Klein- und Mittelbetriebe konsequent fort, welche erst kürzlich vom Institut für höhere Studien mit rund 1,3 Milliarden Euro beziffert wurde.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftsbund
Bundesleitung/Presse
Tel.: (++43-1) 505 47 96 - 30
t.lang@wirtschaftsbund.at
http://www.wirtschaftsbund.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB0001