ERASMUS-Seminar am 28. und 29. April in Eisenstadt und Sopron

Hundert internationale Bildungsexperten tagen in Österreich und Ungarn

Wien (OTS) - Die ungarische Sokrates Nationalagentur "Tempus Foundation" und die Sokrates Nationalagentur Österreich, beide verantwortlich für die Umsetzung der EU-weiten ERASMUS Studienprogramme, veranstalten gemeinsam das Abschluss-Seminar eines von der Europäischen Kommission finanzierten Projektes an dem sich weitere 20 EU-Staaten beteiligt haben. "Erasmus dissemination Project GenERAtion - Dissemination of results and best practices for raising the profile of Erasmus Mobility" findet am 28. und 29. April am Campus Eisenstadt und im Hotel Fagus in Sopron statt.

Die Ergebnisse vorangegangener nationaler Seminare werden bei dem Meeting von rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus 22 verschiedenen EU-Staaten vernetzt. Das Ziel ist die Bündelung der gewonnenen Erkenntnisse und die Verarbeitung und Verteilung der gewonnenen Resultate in allen EU-Ländern.

Mag. Wolfgang Eckel, Leiter der SOKRATES Nationalagentur Österreich, führt dazu aus: "Diese Erkenntnisse sollen vor dem Hintergrund des Bologna-Prozesses und dem Entstehen eines europäischen Raumes für Höhere Bildung für den Aufbau eines gemeinsamen Wissenspools zukünftiger Entwicklungsziele des neuen lifelong learning Programms genutzt werden. Unmittelbar geht es darum, die Programme in jeder Hinsicht attraktiver zu gestalten. Wir bemühen uns daher um die Rahmenbedingungen der Mobilität, damit noch mehr Studentinnen und Studenten Bildungserfahrungen im Ausland machen können."

Finanziell hat Österreich dafür gut vorgesorgt, die Mittel für die kommenden Studienjahre konnten beträchtlich erhöht werden. Eckel blickt daher mit positiven Prognosen in die Zukunft: "Wir kalkulieren mit einem Mobilitätsplus von rund 15 % und hoffen, dass im nächsten Studienjahr bis zu 4.800 junge Menschen von Erasmus Gebrauch machen werden."

Am Freitag, 28. April, beginnt das Treffen der internationalen Bildungsexperten um 10:00 Uhr an der Fachhochschulstudiengänge Burgenland Ges.m.b.H. am Campus 1 in Eisenstadt. Nach der Eröffnung durch Katalin Kurucz, der Leiterin der Tempus Foundation Ungarn, und Mag. Wolfgang Eckel, dem Leiter von Sokrates Österreich, geht es nach Grußadressen und Einleitungsstatements zu Plenarsitzungen und Arbeitsgruppen. (Programm anbei)

Vier zentrale Themen werden von Nationalexperten in Workshops behandelt, um durch die Zusammenführung der Ergebnisse der Länderseminare eine für ganz Europa gültige Strategie zur Förderung des lebenslangen Lernens zu finden. Durch eine höhere Attraktivität des Angebotes soll eine Steigerung der Mobilität der Lernenden erreicht werden. Es geht dabei um Fragen der Unterbringung, der kulturellen und sprachlichen Vorbereitung, der Effizienzsteigerung bei der Administrierung und der akademischen Betreuung.

Anhänge zu dieser Meldung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service sowie beim Aufruf der Meldung im Volltext auf http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Informationen zum ERASMUS Programm unter
www.sokrates.at bzw. www.erasmus.at

SOKRATES National Agentur, Frau Mag. Cathrine Seidelberger
cathrine.seidelberger@sokrates.at , Tel.: 01 / 534 08 41

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SOK0001