Ärztekammer zeichnet Journalisten aus

Pressepreis 2005 der Ärztekammer für Wien an Christian Böhmer (Kurier) und Karl Reis (ORF - Wien Heute)

Wien (OTS) - Die Wiener Ärztekammer hat heute, Donnerstag, an Christian Böhmer (Kurier) sowie an Karl Reis (ORF - Wien Heute) für ihre hervorragenden medizin-politischen Berichterstattungen den "Pressepreis 2005 der Ärztekammer für Wien" verliehen. Erstmals gab es auch einen "Anerkennungspreis im Sinne des Vorsorgegedankens", den sich Peter Heinz Hutzler und Stefan Schönhacker teilten. Die Überreichung aller Preise nahm Ärztekammerpräsident Walter Dorner vor.****

Christian Böhmer war schon während seiner Schulzeit bei einer Lokalzeitung tätig. Während seines Studiums wechselte er zum "Kurier" und war dort unter anderem für Wiener Portaits und Sozialreportagen zuständig. Ab 2001 schrieb er für "Format". Erst 2003 kam er nach einigen Zwischenstationen wieder zum "Kurier" zurück. Bis 2004 war er ausschließlich im Ressort Chronik tätig, danach auch in der Innenpolitik.

Den Pressepreis der Ärztekammer für Wien erhielt Böhmer aufgrund seiner Arbeiten zu verschiedenen standespolitisch aktuellen und oft auch heiklen Themen wie die E-Card oder die Chefarztpflicht. Er habe immer versucht, mit seinen Beiträgen die Bevölkerung in einfachen Worten über oft sehr komplexe Zusammenhänge zu informieren, "was stets exzellent gelungen ist", so Ärztepräsident Walter Dorner in seiner Laudatio.

Karl Reis konnte die Jury ebenfalls mit Beiträgen zur E-Card überzeugen. Auch hat Reis schon eigene Serien, zum Beispiel "Leben mit Krebs", sowie Videokasetten für den ORF produziert.

In seiner Würdigung der Verdienste von Reis hob Dorner vor allem dessen Bestreben hervor, die von ihm behandelten Themen langfristig zu verfolgen und so für ein breites Publikum verständlich aufzubereiten. Reis begann 1986 bei Radio Wien, vorerst als freier Mitarbeiter, und wechselte dann zu Wien Heute. Seit 1992 ist er angestellt.

Anerkennungspreis im Sinne des Vorsorgegedankens

Erstmals wurde heuer auch ein "Anerkennungspreis im Sinne des Vorsorgegedankens" vergeben. Damit will die Ärztekammer Bemühungen, die Vorsorge verstärkt in die Öffentlichkeit zu bringen, entsprechend honorieren. Beide Preisträger hätten gerade dies in ihrer journalistischen Arbeit besonders getan, so Dorner in seiner Ansprache.

Peter Heinz Hutzler führt hauptberuflich eine Praxis für Allgemeinmedizin in Thaya (Niederösterreich). Er schrieb diverse Artikel für militärische und zivile Fachzeitschriften, die sich alle mit (vorsorge-)medizinischen Themen beschäftigten.

Stefan Schönhacker ist seit 2003 als Vertragslehrer an der HBLA Ursprung in Elixhausen (Salzburg) tätig. Seit 2000 ist er Redaktionsmitglied der Feuerwehr-Fachzeitschrift "BRANDAUS". In dieser Zeitschrift bereitete er Themen wie Atemgifte, Verbrühungen, Vogelgrippe oder Influenza für ein Laienpublikum auf. (mm/hpp)

Rückfragen & Kontakt:

Ärztekammer für Wien - Pressestelle
Dr. Hans-Peter Petutschnig
Tel.: (++43-1) 51501/1223 od. 0664/1014222
Fax: (++43-1) 51501/1289
hpp@aekwien.or.at
http://www.aekwien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAW0001