Bau-Lohnrunde vertagt

Am 4. Mai wird weiterverhandelt

Wien (PWK260) - Bei der zweiten Kollektivvertragsrunde für die Bauarbeiter des Baugewerbes und der Bauindustrie konnte am Mittwoch, 26. April, keine Einigung erzielt werden. Die Arbeitnehmerseite fordert eine Erhöhung der KV-Löhne um 2,77 Prozent. Das Anbot der Arbeitgeberseite lautet 2,4% Erhöhung der KV-Löhne und Anhebung der Tagespendlertaggeldsätze.

Die Gespräche zu Verbesserungen bei den Jahres- und Lebensarbeitszeitmodellen sowie über eine Pensionskassenlösung für Bauarbeiter werden außerhalb der Lohnrunde in einen Arbeitskreis verlagert. Die prognostizierte Inflationsrate liegt laut IHS bei 1,4% und laut WIFO bei 1,7%. Die nächste Verhandlungsrunde findet auf Spitzenebene am 4. Mai 2006 statt. (hp)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Geschäftsstelle Bau
Mag. Manfred Katzenschlager
Tel.: (++43) 718 37 37 17
Fax: (++43) 718 37 37 22
office@bau.or.at
http://bau.or.ar

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001