Grüne Wien: Kontrollamtsbericht bestätigt die Bedeutung der Gewaltschutzeinrichtungen

Vana: "Bund soll Interventionsstellen gegen Gewalt an Frauen ausbauen"

Wien (OTS) - "Der jüngste Kontrollamtsbericht zum Frauennotruf der Stadt Wien bestätigt die Wichtigkeit und Notwendigkeit eines umfassenden und professionellen Beratungs- und Betreuungsangebots für Frauen mit Gewalterfahrungen. Gut ausgestattete Gewaltschutzeinrichtungen sind dringender denn je, da der Bedarf steigt, nicht zuletzt aufgrund des Anti-Stalking-Gesetzes", so die Stadträtin der Grünen Wien, Monika Vana.

Im aktuellen Kontrollamtsbericht wird dem 24-Stunden Frauennotruf der Stadt Wien professionelle Arbeit attestiert. "Umso wichtiger ist es daher, dass endlich der Bund seinen Verpflichtungen im Bereich des Gewaltschutzes nachkommt und die Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt gegen Frauen finanziell besser ausstattet", so Vana. Für einige Wiener Bezirke musste die Interventionsstelle bekanntlich vor einem Jahr die Betreuungsarbeit mangels Finanzierung durch den Bund einstellen. Für vier Bezirke konnte die Arbeit bislang immer noch nicht wieder aufgenommen werden. Vana: "Das ist ein unhaltbarer Zustand und eine Schande für die Bundesregierung, die während der EU-Präsidentschaft das Thema "traditionsbedingte Gewalt" medial inszeniert, gleichzeitig aber die eigenen Gewaltschutzeinrichtungen wie Bittstellerinnen behandelt."

Weiters unterstützen die Grünen den Wunsch des Vereins Autonome Österreichische Frauenhäuser nach besserer bundesländerübergreifender Hilfe für Gewaltopfer und einer Lockerung der regionalen Aufnahmebeschränkungen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.svejkovsky@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002