Ausstellung "600 Jahre Appenzellerkrieg" im Landhaus

LSth. Bischof: Vorbildliches Projekt der ELEMENTA WALGAU

Bregenz (VLK) - Die Ereignisse während der Appenzellerkriege vor 600 Jahren sind Gegenstand einer erfolgreichen Veranstaltung der ELEMENTA WALGAU. Eine Ausstellung zum Thema ist in den kommenden Wochen im Landhaus zu sehen. Die ELEMENTA WALGAU trage zur Stärkung des Walgaubewusstseins bei, betonte Landesstatthalter Hans-Peter Bischof heute, Dienstag, bei der Eröffnung. Das Projekt verkörpere "ein gemeinsames Engagement über die Walgau-Gemeindegrenzen hinweg, das in dieser Dimension erstmalig geglückt ist".

Die Ausstellung "Der Walgau brennt 1405-2005" erinnert an die Geschehnisse vor genau 600 Jahren: Im Zuge der Appenzellerkriege kam es auch im Walgau zu einem Bauernaufstand, bei dem vier Burgen zeitgleich am St. Michaelsabend (28. September) erobert, zerstört, geplündert und angezündet wurden. 1408 fand der "Bund ob dem See", wie die Gruppe der Aufständischen genannt wurde, in Bregenz sein Ende.

Die ungewöhnlichen Ereignisse hatten für die damalige Zeit Folgewirkungen, nicht nur für den Walgau, sondern den gesamten Bodenseeraum. Es begannen sich neue Strukturen herauszubilden, wie wir sie heute noch kennen. In einem mehr oder weniger geschlossenen Kulturraum wurden neue Grenzen gezogen. So wurde z.B. der Rhein, der vorher die Menschen diesseits und jenseits verband, im Laufe der Zeit zu einem trennenden Element. Im Walgau verfestigte sich die Teilung in Form der verschiedenen Herrschaften Jagdberg, Blumenegg und Sonnenberg.

Heute ist der Walgau durch die Bezirksgrenzen geteilt, es gibt aber erfolgreiche Versuche, mehr gemeinsam zu denken und zu handeln. Ein Beispiel ist die ELEMENTA WALGAU.

Die Ausstellung "Der Walgau brennt 1405-2005" ist im Landtagsfoyer des Landhauses bis Montag, 8. Mai, jeweils werktags von 8.00 bis 18.00 Uhr zu sehen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0008