VP-Dworak: Wiener Kinos wird das Überleben schwer gemacht

Wien (VP-Klub) - "Nicht nur die Streichung der Investitionsförderung sondern auch die Kürzungen der Förderungen und die ungerechte Vergabe erschweren den Wiener Kinos das Überleben ", so die Kritik von ÖVP Wien-LAbg. Bernhard Dworak, der befürchtet, dass die traditionellen Wiener Kinos nach und nach aus dem Wiener Stadtbild verschwinden werden.

Das Gartenbaukino erhält 310.000,- Euro Förderung - alle anderen Kinos müssen sich 300.000,- Euro teilen. Das hat für Dworak mit einer gerechten Vergabe nichts zu tun: "Die Förderungen müssen gerechter aufgeteilt werden. Auch das unlängst eingeführte Punktesystem, nach dem die Prämien vergeben werden, könnte weiter vereinfacht werden."

"Die SP-Stadtregierung sieht dem Kinosterben nicht nur tatenlos zu, sondern blockiert. Ich fordere den zuständigen SP-Kulturstadtrat und den SP-Finanzstadtrat daher auf, im Sinne der kulturellen Vielfalt dem Kinosterben entgegenzuwirken. Die Erhöhung der finanziellen Mittel, ein adäquater Ersatz für die gestrichene Investitionsförderung und eine gerechtere, einfachere Vergabe der Förderungen sind für die Wiener Kinos unumgänglich", schließt Dworak.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003