Achleitner zu Prammer: "wenn das alles ist........"

Nur leere Phrasen von der SPÖ zur Frauenpolitik

Wien (OTS) - "Wenn das alles ist, was die SPÖ in Sachen Frauenpolitik zu bieten hat, kann man nur den Kopf schütteln. Denn die geforderten Förderungen für Weiterbildungsmaßnahmen für Frauen stehen seit 1.Jänner 2006 bereits zur Verfügung", erklärte die BZÖ-Frauensprecherin Abg.z.NR DI Elke Achleitner.

Durch die im November 2005 beschlossenen Beschäftigungsoffensive könne das AMS bereits seit 1. Jänner 2006 gezielte Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für Frauen, insbesondere für Wiedereinsteigerinnen anbieten. Das Problem liege aber in der Unfähigkeit des AMS, diese Maßnahmen wirkungsvoll zu organisieren. So sagte der AMS-Chef Buchinger kürzlich in einem Interview:"Momentan würde sich niemand im AMS mehr Mittel wünschen. Es ist ganz ehrlich gesagt ein ziemlicher Stress im AMS, in dem Ausmaß sinnvolle, wirkungsvolle Maßnahmen zu konzipieren."

"Anstatt leere Phrasen zu dreschen, sollen sich die Kolleginnen und Kollegen von der SPÖ selbst bei der Nase nehmen. Der SPÖ-dominierte ÖGB soll bei Kollektivverhandlungen gerade in frauenspezifischen Branchen seiner Aufgabe nachkommen und endlich bessere Löhne ausverhandeln. Aber offensichtlich versinkt der ÖGB momentan im selbst gemachten Sumpf und hat für die Sorgen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gar keine Zeit mehr", so Achleitner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0001