FP-Seidl: Keine Antworten von SP-Kubik bei Bürgerversammlung

Ungereimtheiten im Planentwurf nicht ausgeräumt

Wien, 25-04-2006 (fpd) - Bei der gestrigen Veranstaltung im Haus
der Begegnung am Praterstern zum Thema Planentwurf 7776 hing SP-Bezirksvorsteher Kubik schon nach wenigen Minuten in den Seilen, wurde mehrmals angezählt und konnte sich nur mit Mühe über die Distanz retten, berichtet FP-Klubobmann Wolfgang Seidl über die Diskussion.

Er konnte nicht klar machen, warum der Planentwurf noch vor der Präsentation des Mongon-Masterplanes für den Wustelprater beschlossen werden soll. Kubik war auch außerstande, die Parkplatzpläne der Stadt Wien etwa auf der Sportanlage des Hockeystadions oder an Stelle der Wieselburger Bierinsel schlüssig zu begründen. Die schwammigen Formulierungen, dass "ohne die Einwilligung der betroffenen Nutzer gar nichts geschehen kann", hörten die Bürger wohl, allein es fehlte ihnen der Glaube, so Seidl.

Trotz massiver Proteste der Bevölkerung scheint Kubik Änderungen im Planentwurf 7776 leider auszuschließen und mit der SPÖ-Mehrheit drüberzufahren. Die FPÖ-Leopoldstadt kann dieser Vorgangsweise Kubiks und dem Planentwurf daher nur eine klare Absage erteilen, schloss Seidl.
(Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002