Jank zu CATP-Errichtung: Wien wird neben London Innovationshauptstadt der chinesischen Wirtschaft in Europa

Wien tritt damit als innovativer und strategischer Wirtschaftsstandort stark in das chinesische Bewusstsein

Wien (OTS) - Als "große Wachstums-Chance für die Wiener Wirtschaft" bezeichnete die Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien, Brigitte Jank, die heute beschlossene Projektentwicklungsgesellschaft zur Realisierung des chinesisch-österreichischen Technologieparks mit Sitz in Wien. Neben London werde Wien somit Dreh- und Angelpunkt der chinesischen Wirtschaftsaktivitäten in Europa. Die Gründung zahlreicher Spin-Offs im Umfeld des Technologieparks werde zu einem Innovationsschub in Wien führen. ****

Die Errichtung sei der Startschuss für eine enge Kooperation in Forschung und Entwicklung zwischen heimischen und chinesischen Betrieben und Forschungsstellen zum beiderseitigen Vorteil. Den Wiener Unternehmen biete sich damit vor Ort die Möglichkeit, den ersten Schritt auf einen der größten und dynamischsten Märkte der Welt zu machen. "China ist ein Markt mit 1,4 Mrd. potentiellen Kunden und einer Wachstumsrate von 9,9 Prozent," so die Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien. Die Exporte aus Wien nach China betrugen alleine vergangenes Jahr rund 200 Millionen Euro.

Die Wiener Unternehmen hätten in der Vergangenheit immer wieder unter Beweis gestellt, dass interkulturelles Management eine ihrer großen Stärken ist. "Als kleine Volkswirtschaft ist es für unsere heimischen Betriebe von besonderer Bedeutung, größere Absatzmärkte zu akquirieren", verwies Jank auf die zu erwartende enge Zusammenarbeit etwa im Bereich der Umwelttechnologien. "Das Know-how der hoch qualifizierten Wiener Experten im gesamten Hightech-Bereich und in den Umwelttechnologien ist für China von höchstem Interesse. Hier bieten sich eine Reihe von Kooperationsmöglichkeiten an," so die Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien.

Die Ansiedlung chinesischer Unternehmen in Wien werde die Errichtung des CATP jedenfalls beschleunigen: "China als viertgrößte Volkswirtschaft der Welt biete einen Markt mit beinahe unbegrenzten Möglichkeiten. In den vergangenen fünf Jahren sind in Wien elf chinesische Betriebe gegründet worden, diesen Trend wollen wir verstärken. Durch diese Kooperation tritt Wien als innovativer und strategischer Wirtschaftsstandort jedenfalls stark in das chinesische Bewusstsein", schloss Jank.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Wien
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 51450-1314
http://www.wko.at/wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WHK0001