Wittauer zu Tempo 160: Absurde Kritik an Verkehrsminister Gorbach

Diese hysterische Polemik seitens der Oppositionsparteien entbehrt jeglicher Grundlage

Wien (OTS) - "Die Realitätsferne der Grünen wird langsam unheimlich. Mit Pseudofakten über Spritverbrach und Umweltbelastung bei Tempo 160 wollen sie die Österreicher beirren", so reagierte BZÖ-Verkehrssprecher NAbg. Klaus Wittauer heute auf die unqualifizierten Darstellungsweisen der Grünen zu Tempo 160. Es sei anzumerken, dass die Geschwindigkeiten den äußeren Bedingungen permanent angepasst werden, und dass der Schadstoffverbrauch nicht höher sein wird bei Tempo 160, da auch die Verweildauer am jeweiligen Streckenstück um einiges kürzer ist.

"Gorbach ist der erfolgreichste Verkehrminister. Verkehrssicherheitsmaßnahmen wie das Vormerksystem, Section Control, Licht am Tag, Tunnelsicherheitsmaßnahmen und vieles mehr haben bewirkt, dass wir einen historischen Tiefststand bei der Anzahl von Verkehrstoten erreicht haben. Peinliche politische Unkenntnis seitens der Opposition sind wir gewohnt; die Fakten belegen jedoch, dass BZÖ-Vizekanzler Gorbach mit seiner Verkehrspolitik richtig liegt", erklärt Wittauer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0003