Tierschutz: Krainer gegen Einschränkung der Freilandhaltung

Wien (SK) - Gegen Tendenzen, die Freilandhaltung von Hühnern auf Dauer einzuschränken, wandte sich am Dienstag SPÖ-Tierschutzsprecher Kai Jan Krainer. "Auch wenn natürlich alles unternommen werden muss, die Bevölkerung vor den Gefahren der Vogelgrippe zu schützen, so darf das nicht dazu führen, dass es durch die Hintertür de facto zu einer Abschaffung der Freilandhaltung kommt", machte Krainer am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst deutlich. "Die Freilandhaltung reduziert zum einen das Tierleid auf ein Minimum, zum anderen ist diese Art der Haltung auch für den Menschen im Endeffekt viel sicherer. Alle Maßnahmen, die zu einer Aushöhlung des Tierschutzes führen, sind daher entschieden abzulehnen", so der SPÖ-Tiersschutzsprecher. **** (Schluss) ps

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004