Lembacher: Grüne Partei gegen Vereinbarkeit von Familie und Beruf und Gratiskindergarten

Aussagen der Grünen zur Kinderbetreuung daher scheinheilig

St. Pölten (NÖI) - "Mit ihrer Ablehnung des Kindergartengesetzes ist die Grüne Partei gegen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und gegen den Gratiskindergarten am Vormittag. Außerdem bedeutet den Grünen offensichtlich weder eine Entlastung der Eltern etwas noch eine kostengünstige und leistbare Tarifstaffelung in der Nachmittagsbetreuung. Daher sind alle Aussagen der Grünen zur Kinderbetreuung mehr als scheinheilig", reagiert VP-Landtagsabgeordnete Marianne Lembacher auf die Aussagen von Grün-Mandatar Weiderbauer und die damit im Zusammenhang stehende gestern von den Grünen angekündigte Ablehnung des Bildungspakets, in dem das Kindergartengesetz enthalten ist.

"Im Jahr 2005 haben landesweit 855 Kinder Geld vom Land für den Hortbesuch bekommen, durchschnittlich 80 Euro pro Monat. Insgesamt hat das Land dafür im Jahr 2005 fast 2,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt", so Lembacher.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Pressereferent Mag. Gerald Fleischmann
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002