Moser zu Tempo 160: Schüssel-Gorbach werfen 5 Millionen Euro zum Fenster hinaus

Grüne: Negative Auswirkungen auf Menschen und Umwelt. Raserei-Projekt muss gestoppt werden.

Wien (OTS) - "Der Tempo 160-Versuch kostet die AutofahrerInnen
rund 5,2 Millionen Euro. Dies entspricht immerhin rund 130.000 Tankfüllungen. Bundeskanzler Wolfgang Schüssel und Vizekanzler Hubert Gorbach werfen dieses Geld förmlich zum Fenster hinaus", kritisiert die Verkehrssprecherin der Grünen, Gabriela Moser. "Alle ernst zu nehmenden Fachgutachten sprechen gegen den Menschenleben gefährdenden 160-km/h Testversuch in Kärnten. Gorbach will offenbar das Rasen fördern. Er stellt sich gegen die Verkehrssicherheit und nimmt bewusst mehr Schadstoffe, mehr Unfälle und höheren Spritverbrauch in Kauf", so Moser.
"Brisant ist auch der Umstand, dass die Haftung bei Unfällen die Asfinag und damit letztlich die AutofahrerInnen zu tragen haben. Es ist höchst fraglich, ob die computergesteuerte Verkehrsbeeinflussungsanlage auf der 160-Teststrecke klaglos funktioniert. Die jahrelangen Schwierigkeiten am Wechsel lassen massive Zweifel aufkommen", so Moser.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001