Jobchancen für Jugendliche aufzeigen

Landtagsenquete zum Thema Jugendbeschäftigung

Bregenz (VLK) - Die Erhaltung einer möglichst hohen Jugendbeschäftigung ist eine zentrale Herausforderung für Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Eine Enquete des Vorarlberger Landtages am Freitag, 28. April im Landhaus ist diesem Thema gewidmet. Die Veranstaltung soll laut Landtagspräsident Gebhard Halder Beschäftigungschancen aufzeigen und dazu beitragen, Maßnahmen im Bereich der Jugendbeschäftigung zu analysieren und weiterzuentwickeln.

"Praktikerlehre" und "Lehre mit Matura" sind Schlüsselworte, die für eine Erhöhung der Möglichkeiten am Arbeitsmarkt stehen. Um die Chancen der Jugendlichen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern, haben Land und AMS die Mittel für eine aktive Arbeitsmarktpolitik im Jugendbereich deutlich erhöht. Heuer stehen dafür über sechs Millionen Euro zur Verfügung.

Die Maßnahmen scheinen zu greifen. Zuletzt ist die Arbeitslosigkeit bei den betroffenen Gruppen deutlich zurückgegangen.

Im Rahmen der Landtagsenquete spricht der Regierungsbeauftragte für Jugendbeschäftigung und Lehrlingsausbildung, Egon Blum, zum Thema "Qualifikation als strategische Erfolgskomponente". Der Vorstand der Wirtschaftsabteilung des Landes, Karlheinz Rüdisser zeigt die aktuelle Entwicklung der Jugendbeschäftigung in Vorarlberg auf. In einer Podiumsdiskussion nehmen AMS-Landesgeschäftsführer Anton Strini, aqua mühle-Geschäftsführer Thomas Vogel, Hauptschuldirektorin Gudrun Brunner und Dorfinstallateur-Geschäftsführer Johannes Ouschan Stellung.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002