Wittmann begrüßt Einigung über neues Anti-Dopinggesetz

Wien (SK) - =

SPÖ-Sportsprecher Peter Wittmann begrüßte Dienstag die Vier-Parteien-Einigung über das neue Anti-Dopinggesetz im Sportausschuss. "Es ist ein modernes Gesetz, das entsprechend internationalen Abkommen definiert ist. Die Kontrolle und die Durchführung der Maßnahmen sind nun gesetzlich geregelt. Es wurde aber auch das Schutzbedürfnis der Sportler durch gesetzliche Verfahren geregelt", sagte Wittmann. ****

Die Sportler können nun Beweismittel beantragen und rechtliche Hilfe in Anspruch nehmen, so der SPÖ-Politiker. Auch die Prävention und Information über Doping wurde in den Gesetzestext aufgenommen.

Gleichzeitig bedauert Wittmann aber, dass es im heutigen Sportausschuss zu keiner Einigung über die ausschließliche Verwendung von Fair-Trade Produkten bei Großveranstaltungen gekommen sei. Die Regierungsfraktionen haben diesem Antrag nicht zugestimmt und die Behandlung des Themas vertagt.

"Gerade in Hinblick auf die Fussball-Europameisterschaft wäre eine Einigung in dieser Frage ein durchaus vorzeigbares Ergebnis der parlamentarischen Beratungen gewesen. "Es wäre ein demonstratives Zeichen für alle Veranstalter von Großveranstaltungen gewesen, wenn wir uns für die ausschließliche Verwendung von Fair-Trade Produkten entscheiden hätten können", so Wittmann abschließend. (Schluss) ns

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0010