VP-Hoch zu ’Oberlaa Neu’: Wichtiger, längst überfälliger Impuls für den hochwertigen Standort

Offene Fragen zur U1-Anbindung und die Verwertung des frei werdenden AUA-Hauptgebäudes müssen bald geklärt werden

Wien (VP-klub) - "Ein sehr guter Impuls für den Freizeit und Erholungsstandort Oberlaa, der längst überfällig war", so der Kommentar von LAbg. Alfred Hoch, Planungssprecher der ÖVP Wien und Bezirksparteiobmann der ÖVP Favoriten, zu den heute von Stadtrat Schicker veröffentlichten Ausbauplänen der Therme Oberlaa. Jahrelang wurde der hochwertige Standort - trotz vieler Ideen der ÖVP Wien -von der Wiener SPÖ vernachlässigt.

In nächster Zeit müssen aber, so Hoch, wichtige Fragen geklärt werden, um das Gesamtprojekt wirklich bewerten zu können. Wird etwa bei den Planungen für die U1-Verlängerung - sollte endlich in Favoriten eine Entscheidung getroffen werden und diese Zustande kommen - die Wellness-Oase berücksichtigt oder nicht. "Es macht keinen Sinn, die U1 nach Rothneusiedl an Oberlaa mit erhofften über eine Million Besuchern vorbeizuplanen", so Hoch. Eine weitere offene Frage ist für ihn, in wie weit das derzeitige - Ende 2007 freiwerdende - AUA-Hauptgebäude in das Projekt integriert wird, denn auch hier gäbe es für den VP-Planungssprecher viele Nutzungsmöglichkeiten, die man berücksichtigen und miteinplanen sollte.

"Es freut mich, dass mit dem Projekt Oberlaa Neu eine langjährige Forderung der Favoritner ÖVP erfüllt wird, die als einzige politische Kraft im Bezirk seit Jahren die Entwicklung des Standortes Oberlaa fordert", schließt Hoch.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002