GMT-Vorsitzender Nürnberger kandidiert nicht mehr

ÖGB Reform ist nur mit neuen, jungen Köpfen glaubwürdig

Wien (GMT/ANG/ÖGB) - Rudolf Nürnberger, seit 1988 Vorsitzender der Gewerkschaft Metall - Bergbau - Energie (GMBE), ab 2000 Metall -Textil (GMT), wird im Mai nicht zum Vorsitzenden der neuen Gewerkschaft Metall-Textil-Nahrung (GMTN) kandidieren. Der Zentralvorstand der GMT hat heute einstimmig Erich Foglar als Kandidaten für Nürnbergers Nachfolge beschlossen.++++

"Der ÖGB ist in der schwierigsten Situation seit seinem Bestehen", begründet Nürnberger seinen Entschluss. "Die Ereignisse der vergangenen Wochen haben uns allen drastisch vor Augen geführt, dass eine Totalreform der Gewerkschaftsbewegung nötig ist. Diese Reform kann nur dann glaubwürdig sein, wenn sie jüngere Personen mit neuen Ideen und neuen Zugängen tragen und umsetzen." Nach 34 Jahren hauptamtlicher Tätigkeit im Österreichischen Gewerkschaftsbund, davon 18 Jahre als Vorsitzender der Gewerkschaft Metall - Bergbau -Energie, ab 2000 Metall - Textil, zieht sich Nürnberger ab 1. Juni 2006 ins Privatleben zurück.

Nürnberger hat seinen Entschluss heute, 18. April, dem Zentralvorstand der GMT mitgeteilt und Erich Foglar, Zentralsekretär der GMT für Personal und Finanzen und im ÖGB geschäftsführender Leitender Sekretär für Finanzen, als seinen Nachfolger vorgeschlagen. Der Zentralvorstand hat diesem Vorschlag einstimmig zugestimmt. Der neue Vorsitzende muss von den Delegierten des Gewerkschaftstages, der von 8. bis 10. Mai 2006 in Wien stattfindet, gewählt werden.

ÖGB, 18. April
2006
Nr. 256

Rückfragen & Kontakt:

GMT/ANG-Presse, Nani Kauer,
Mobil: 0664 6145 915
nani.kauer@metaller.at
www.metaller.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0004