ERINNERUNG: Einladung zur Pressekonferenz am 20. April 2006: "Sterbefall Mensch"

Wien (Rotes Kreuz) - Als Auftakt zum Symposium "Sterbefall Mensch. Wie werden wir morgen leben und sterben?" laden das Österreichische Rote Kreuz und die Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung (Universität Klagenfurt)

zu einer
Pressekonferenz
am 20. April 2006 um 10.00 Uhr im Palais Auersperg
(Auerspergstr.1, 1080 Wien) ein.

"Sterben, Tod und Trauer" sind Themen, die Menschen unausweichlich treffen. Eine enorme Entwicklung in vielen Berufsgruppen und Versorgungseinrichtungen, in den Parlamenten und im Europarat hat dazu beigetragen, das Thema "Sterben" in der Öffentlichkeit zu intensivieren. Mehr denn je gilt es aber, unterschiedliche Perspektiven und Diskussionsstränge zu verbinden: die Spannbreite reicht von "Euthanasie" bis zum "Sterben zu Hause".

Ihre Gesprächspartner sind:

Univ. Prof. Dr. Andreas Heller: IFF, Universität Klagenfurt, Abteilung Palliative Care und OrganisationsEthik

Univ. Prof. DDr. Reimer Gronemeyer: Universität Giessen, Autor des Buches "Kampf der Generationen"

Dr. Peter Reichenpfader: Medizinischer Leiter des Helga Treichl Hospizes, Österreichisches Rotes Kreuz

Wir freuen uns Sie am 20. April 2006, um 10.00 Uhr im Kronprinz-Rudolf-Saal begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖRK-Pressestelle
Mag. Bernhard Jany
Tel: 01/58 900-151
Mobil: 0664/264 76 02
bernhard.jany@roteskreuz.at
www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001