ARBÖ Wien: Außenring Schnellstraße wird wesentlich zur Entlastung der A23 beitragen

Wien (OTS) - Der ARBÖ begrüßt die vorzeitige Verkehrsfreigabe der Wiener Außenring Schnellstraße (S1) zwischen Vösendorf und Schwechat. "Durch die Verbindung von Südautobahn (A2) und Ostautobahn (A4) wird wesentlich dazu beigetragen, dass die Verkehrsströme (Transit, Pendler) die vom Osten kommen und in den Süden oder Westen Österreichs wollen, verlagert werden", so ARBÖ Wien Geschäftsführer Dir. Herbert Hübner.

Dies kann allerdings nur ein erster Schritt sein, so der ARBÖ Wien und fordert:

* die rasche Realisierung des Umfahrungsringes von Wien / Regionenring

* die rasche Realisierung der Verbindungsspanne von der Südosttangente (A23) / Bereich Hannson-Kurve nach Inzersdorf

* die rasche Öffnung der gesperrten Abfahrt Simmering mit einer Anbindung ab Zentralfriedhof

* die rasche Umsetzung der bestehenden Planungen für eine überschneidungsfreie Einmündung von der Südosttangente (A23) in die Ostautobahn (A4) bei St. Marx.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sieglinde Rernböck
Tel.: (++43-1) 89121-244
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001