Rassismus streichen - Einladung zum Pressegespräch

Wie werden rassistische Beschmierungen in anderen europäischen Städten entfernt?

Wien (OTS) - Ort: Cafe Stein (Teeraum), Währinger Strasse 6-8, 1090 Wien, Zeit: Donnerstag, 20. April, 2006, 10.30 Uhr

Mit:
Gerty Lamptey, Menschenrechtsaktivistin
Alexis Neuberg, Wiener Integrationskonferenz Vernetzungsbüro Andrea Ressi, Künstlerin
Philipp Sonderegger, SOS Mitmensch

Derzeit wird im Wiener Gemeinderat diskutiert, wie mit rassistischen Beschmierungen auf Privateigentum verfahren werden soll. Die eher ablehnende Haltung des zuständigen Stadtrates lässt den Schluss zu, dass der Gemeinderat keine Regelung beschließen wird, welche PrivateigentümerInnen verpflichtet, rassistische Schmierereien auf Kosten der öffentlichen Hand zu entfernen. Die TeilnehmerInnen des Pressegesprächs halten dem Modelle entgegen, die in anderen europäischen Städten erfolgreich angewendet werden und stellen die Kampagne "Rassismus streichen" vor. Mit dieser werden in der Hoffnung auf eine baldige politische Lösung rassistische Schmierereien mit einem eigens entworfenen Piktogramm markiert und per Mobiltelefon auf einer Website dokumentiert. Wir laden alle MedienvertreterInnen herzlich zu diesem Gespräch ein. Rückfragehinweis:

SOS MITMENSCH WIK-Vernetzungsbüro Philipp Sonderegger, Sprecher Nasila Berangy

mobil +43(664) 450 59 60 +43 (1) 641 84 30
email phs@sosmitmensch.at info@wik-vernetzungsbuero.at

~

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WIK0001