ATVplus-Exklusiv-Interview - Ex Biathlet Wolfgang Rottmann packt aus: "Das war sicher ein abgekartetes Spiel"

Rottmann rechnet nach der Blutbeutel-Affäre mit den Italienern ab

Wien (OTS) - Die Blutbeutel-Affäre bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin hat Wolfgang Rottmann nach eigenen Aussagen zum Schwerverbrecher gemacht. Knapp 6 Wochen nach dem offiziellen Ende seiner sportlichen Karriere spricht der Ex-Biathlet erstmals über die Mafia Methoden der italienischen Behörden und seine Lebensfreundschaft zum ehemaligen österreichischen Biathlon-Trainer Walter Mayer.

Wolfgang Rottmann über die Gründe der Razzia:

" Das war sicher ein abgekartetes Spiel! Wahrscheinlich waren die Österreicher zu gut bei den Spielen und sie wollten uns eines auswischen international."

"Razzia war Verbrechen an uns. Dass 30 Carabinieri hereinstürmen und man sich dann ausziehen muss und du dann wie ein Schwerverbrecher behandelt wirst als Sportler, das hat den olympischen Geist zerstört."

"Sicher sind Sachen gefunden worden, aber da wo die Rede von Blut war, muss ich nur lachen drüber. Die haben von mir sicher keinen Tropfen Blut oder eine Spritze gefunden. Das sind alles Gerüchte."

Rottmann über Walter Mayer:

"Ein Freund ist auch dann da, wenn’s einem schlecht geht. Wir sind in gutem Kontakt, ihm geht’s soweit gut. Wir sind nach wie vor befreundet und die Freundschaft wird nicht sterben."

Das Interview mit Wolfgang Rottmann ist heute Abend ab 19:20 Uhr in der ATVplus-Sendung "ATVplus aktuell mit Sport" zu sehen.

Rückfragen & Kontakt:

ATVplus Sportredaktion
Tel.:01/21364-144
sport@atvplus.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ATP0001