Pathologie Neu am LKH Feldkirch

Weitere Verbesserung der medizinischen Versorgung

Feldkirch (VLK) - Im Juli 2006 sollen die Arbeiten zum Neubau der Pathologie am Landeskrankenhaus Feldkirch starten, teilen Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Gesundheitsreferent Landesstatthalter Hans-Peter Bischof mit. "Dieses Bauprojekt ist wichtig für die Sicherstellung des Leistungsangebotes an diesem Spital und bedeutet darüber hinaus für das sehr gut ausgebaute medizinische Versorgungsnetz im ganzen Land eine neuerliche Qualitätsverbesserung", so LH Sausgruber.

Das Feldkircher Institut für Pathologie ist eine landesweit tätige Institution. Alle Vorarlberger Spitäler, aber auch niedergelassene Ärzte senden Proben zur Analyse ein. Das derzeitige Institutsgebäude westlich des LKH platzt seit Jahren aus allen Nähten. LSth. Bischof:
"Eine Studie im Auftrag der Krankenhausbetriebsgesellschaft hat gezeigt, dass eine Verdoppelung des Raumangebotes erforderlich ist."

Geplant ist, das Gebäude der Pathologie abzureißen und neuzubauen, da eine Generalsanierung des Bestandes nicht günstiger wäre. Die Baukosten sind laut LH Sausgruber mit 13,1 Millionen Euro veranschlagt. Mit der Planung wurde das Architekturbüro Marte + Marte aus Weiler beauftragt. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme der neuen Pathologie ist laut LSth. Bischof im August 2008 vorgesehen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006