Torta: Rot-Orange auf politischer Kleingeldsuche

Streiten und gegenseitige Schuldzuweisungen bei den Mieten und Betriebskosten führen nicht zum Erfolg.

Klagenfurt (OTS) - "Erfolg hat drei Buchstaben: T-U-N!", ruft VP-Landesgeschäftsführer Siegfried Torta anlässlich der polemischen BZÖ-SPÖ Diskussion zum Thema Mieten in Kärnten, die beiden Streithähne zur aktiven Problemlösung auf. Das Problem sei vor allem auf das niedrige Lohnniveau der Kärntnerinnen und Kärntner zurückzuführen. Auch sei es BZÖ und SPÖ offensichtlich wichtiger mit Steuergeld um sich zu werfen, wie zum Beispiel im Fall der Styrian Spirit Misere, anstatt Arbeitsplätze zu schaffen.

Es sei mit Sicherheit nicht der Bundesregierung anzulasten, wenn die Mieten bzw. Betriebskosten in Kärnten angeblich zu hoch seien. "Vielmehr müsse man sich fragen, was denn eigentlich der Wirtschaftsreferent, der für die Verbesserung der Arbeitsmarktsituation in Kärnten verantwortlich sei, macht, außer Steuergeld für Events und "Landeshauptmannhobbys" in den Sand zu setzen", erklärt Torta.

Die ÖVP Kärnten hat bereits in der Vergangenheit eine sofortige Strompreissenkung gefordert, um in weiterer Folge die Senkung der Betriebskosten zu erreichen. Gefordert seien jetzt die politisch zuständigen Ressorts im Land Kärnten. "Gegenseitige politische Schuldzuweisungen führen zu einem Sandkastenkrieg, aber nicht zu einer akzeptablen Lösung für die betroffene Bevölkerung", mahnt Torta die beiden Streithähne. Diese ernste Situation verlange eine ernste und seriöse Herangehensweise und sei kein Thema für politisches Kleingeld. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001