Brosz: Gehrer lebt in einer Scheinwelt

Grüne fordern klares Bekenntnis von Gehrer zum Abschied vom Bildungs-Sparkurs

Wien (OTS) - "BMin Gehrer beweist einmal mehr, dass sie in einer Scheinwelt lebt", erklärt Dieter Brosz, Bildungssprecher der Grünen, anlässlich Gehrers Ankündigung das Budget für die Ausstattung der Bundesschulen um 5,8 Prozent zu erhöhen. "Mit dieser geringfügigen Erhöhung wird Gehrer die Welt nicht retten, wenn gleichzeitig in jenen Bereichen, die für die Unterrichtsqualität am wichtigsten sind, gekürzt wird. Es gibt keinen Cent mehr für individuelle Förderung und zusätzliche Dienstposten", so Brosz weiter.

Bemerkenswert sei, dass Gehrer nur auf die Bundesschulen Bezug nehme. Dabei lasse sie außer Acht, dass vor allem in den berufsbildenden höheren und mittleren Schulen die SchülerInnenzahlen weiter anstiegen. Eine Budgetsteigerung von etwas mehr als fünf Prozent bringe nicht automatisch eine Qualitätsverbesserung. "Alleine durch die dramatisch gestiegenen Heizkosten werden die Budgets in den Schulen enorm belastet", so Brosz.

"Gehrer weigert sich nach wie vor, für die von den Ländern und Gemeinden erhaltenen Pflichtschulen mehr Geld zur Verfügung zu stellen. Gerade hier sind Umbauten dringend notwendig, um diese Schulen für eine Nachmittagsbetreuung benützbar zu machen", so Brosz, und abschließend: "Ich fordere daher ein klares Bekenntnis von Gehrer, sich endlich vom Bildungs-Sparkurs zu verabschieden."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004