Scheuch: Auch Causa ARBÖ restlos aufklären

SPÖ soll sich nicht Entpolitisierung des ARBÖ widersetzen

Wien (OTS) - Für die umfassende Aufklärung der Causa ARBÖ sprach sich heute Bündnissprecher NAbg. DI Uwe Scheuch aus. Der Beginn der staatsanwaltschaftlichen Vorerhebungen gegen den im März entlassenen ARBÖ-Generalsekretärs Rudolf Hellar bestätige die Notwendigkeit der Aufarbeitung dieser Affäre im Umfeld der SPÖ, erklärte Scheuch.

"Wie in der Causa Bawag/ÖGB ist die ,Mutterpartei’ SPÖ auch hier gefordert, sich im Interesse der vielen, kleinen beitragsleistenden ARBÖ-Mitglieder nicht der notwendigen Entpolitisierung des ARBÖ zu widersetzen", appellierte Scheuch.

"Das exemplarische Fehlverhalten von abgehobenen Funktionärseliten hat sowohl im ÖGB und in der Bawag als auch beim ARBÖ schon mehr als genug Schaden angerichtet", so der BZÖ-Sprecher abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)
Lukas Brucker
0664/1916323

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0001