Häupl: Ich lasse in dieser Stadt keine Fremden- und Islamfeindlichkeit zu!

Wien (SPW) - "Aufs Schärfste" verurteilte Wiens Bürgermeister Michael Häupl am Sonntag den Brandanschlag auf den in Bau befindlichen Islamischen Friedhof in Wien-Liesing. "Ich lasse nicht zu, dass in unserer Stadt Hass gegen Bevölkerungsgruppen geschürt wird und dass Fremdenfeindlichkeit sowie Antiislamismus Platz greifen. Ich lasse nicht zu, dass Menschen aufgrund ihrer Herkunft oder ihrer Religion angefeindet werden, ich lasse nicht zu, dass Symbole der verschiedenen Kulturen und Religionen in Wien beschädigt werden", erklärte Häupl gegenüber dem Pressedienst der SPÖ Wien. "Verantwortlich für solche Taten ist eine hetzerische Politik auch in unserer Stadt, die kein Miteinander, sondern ausschließlich ein Gegeneinander kennt. Wer Hass sät, wird Gewalt ernten. Ich fordere alle auf, mitzuhelfen, dass in unserer Stadt solch eine Politik keine Zukunft hat!", so Häupl abschließend.(Schluss) gd

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: +43 664 8304545
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001