Plassnik: Innenministerin, Justizministerin und ich ziehen an einem Strang

Außenministerin zu Medienberichten zur "Visa-Affäre"

Wien (OTS) - Wien (OTS) - Im Zusammenhang mit Medienberichten zur
so genannten "Visa-Affäre" betonte Außenministerin Plassnik ihr größtes Interesse an einer raschen und vollständigen Aufklärung der erhobenen Vorwürfe. "Hier gibt es keinerlei unterschiedliche Sichtweisen zwischen der Justizministerin, der Innenministerin und mir. Wir ermitteln in derselben Richtung, mein Ministerium war und ist auch weiterhin zu jeglicher Unterstützung, sowohl gegenüber dem Innenministerium, als auch gegenüber dem Justizministerium bereit", so die Außenministerin.

Plassnik weiter: "Ich habe von Anfang an die notwendigen Schritte gesetzt. Ich habe die Intensivierung der Kontrollen angeordnet und in jenen Fällen, in denen sich Schwierigkeiten gezeigt haben, unverzüglich konkrete Maßnahmen im Personalbereich gesetzt, die von Versetzungen über Disziplinarverfahren bis zu Entlassungen reichen".

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
abti3@bmaa.gv.at
http://www.aussenministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0002