OÖ: Immer mehr Ältere ohne Job

SP-Haider fordert von Betrieben mehr Wertschätzung für über 50jährige

Linz (OTS) - Insgesamt stehen derzeit 41.775 OberösterreicherInnen ohne Job da. Das bedeutet einen traurigen Arbeitslosenrekord. Nicht nur die vielen arbeitslosen Jugendlichen geben zunehmend Anlass zu Besorgnis, auch die Lage für die älteren ArbeitnehmerInnen spitzt sich immer bedrohlicher zu. Die Zahl der über 50jährigen ohne Arbeit ist in Oberösterreich gegenüber dem März des Vorjahres um 7,7 Prozent gestiegen. Mit einem Plus von 11,9 % hat sich die Lage bei den über 55jährigen noch mehr zugespitzt. Seit 2000 hat sich die Zahl der Arbeitslosen über 55 um fast 20 Prozent erhöht. "Die große Erfahrung und die soziale Kompetenz der Älteren müssen wieder mehr geschätzt und anerkannt werden!", fordert Oberösterreichs SPÖ-Landesvorsitzender Erich Haider ein Umdenken bei den Arbeitgebern.

Ein neuer EU-Bericht stellt der Beschäftigungspolitik in Österreich gerade in dieser Hinsicht neuerlich ein Armutszeugnis aus: Mehr als 70 Prozent der über 55jährigen stehen in Österreich nicht mehr im Arbeitsleben. Nur mehr 28,8 Prozent der über 55jährigen haben einen Job. Der EU-25-Schnitt bei der Beschäftigungsquote der älteren ArbeitnehmerInnen über 55 liegt bei 41 Prozent, in Schweden sind 69 Prozent der über 55jährigen beschäftigt. Nur in der Slowakei und in Polen gibt es weniger Jobs für Ältere.

Jeder zweite Arbeitslose hat dabei in Oberösterreich nur einen Pflichtschulabschluss bzw. keinen Schulabschluss."Das zeigt, wie wichtig auch für ältere Arbeitnehmer eine Bildungs- und Weiterbildungsoffensive ist. Je besser die Grundausbildung ist, umso leichter fällt das Weiterlernen!", stellt Erich Haider fest.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001