Plassnik "Vertrauensvoller Dialog mit allen Glaubensgemeinschaften in Österreich"

Wien (OTS) - Auf Ersuchen der Außenministerin Ursula Plassnik traf gestern der Generalsekretär des Außenministeriums Hans Kyrle mit einer Delegation der europäischen und der lateinamerikanischen Bischofskonferenzen zu einem Arbeitsgespräch zusammen. Dieses Gespräch fand am Rande eines Treffens in Wien von Vertretern der Bischofskonferenzen beider Kontinente zum EU-Lateinamerika Gipfel statt.

"Dieses Treffen ist Teil unserer laufenden Bemühungen um einen vertrauensvollen und tragfähigen Dialog mit allen Kirchen und Religionsgemeinschaften in Österreich. Gerade in unserer Epoche der Globalisierung und des mit den raschen gesellschaftlichen Veränderungen einhergehenden Drucks auf traditionelle Wertegefühle, kommt ihnen eine tragende Rolle zu. Kirchen und Religionsgemeinschaften können im ständigen Gespräch mit Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur positive Identifikationsmodelle anbieten. Sie leisten einen herausragenden Einsatz für Frieden, Solidarität und Gerechtigkeit" sagte Plassnik.

Die Außenministerin verwies auf die laufenden Kontakte des Außenministeriums mit Religionsvertretern, wie etwa die Aussprache des Staatssekretärs Hans Winkler am 24. März mit der am Rande des Europäischen Rates tagenden Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft (COMECE). Im Rahmen der Vorbereitung auf den österreichischen EU-Vorsitz im Dezember 2005 ist Plassnik auch mit den Vertretern des Ökumenischen Rat der Kirchen in Österreich, darunter Kardinal Christoph Schönborn, der orthodoxe Metropolit Michael Staikos, der evangelische Bischof Herwig Sturm und weitere hohe kirchliche Vertreter zusammengetroffen.

Plassnik verwies auch auf das Engagement Österreichs für den Dialog der Religionen und Kulturen und erinnerte an die großen Verdienste Kardinal Königs für den interkonfessionellen Dialog. "Gestern Abend wurde die vom Außenministerium mitorganisierte 2. Konferenz europäischer Imame und Seelsorger in Wien eröffnet. Diese Konferenz ist ein weiterer wichtiger Mosaikstein in unserem Bemühungen Brücken zu bauen und den Dialog über Religions- und Kulturgrenzen hinweg mit Leben zu erfüllen. Bereits mit der 1. Europäischen Imame-Konferenz in Graz 2003 und mit der Islam-Konferenz im November 2005 konnten wir viele Türen öffnen. Österreich bewährt sich als Ort der Begegnung und des zukunftsorientierten Gesprächs", so Plassnik.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
abti3@bmaa.gv.at
http://www.aussenministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0002