Kaiser: Fordere Sorgsamkeit und Ehrlichkeit

SteuerzahlerInnen haben als Miteigentümer der Hypo Transparenz verdient

Klagenfurt (SP-KTN) - Der Klubobmann der Kärntner Spö, Labg. Peter Kaiser, mahnte am Samstag hinsichtlich der Hypo Bank zu mehr Ehrlichkeit und Transparenz in der politischen Diskussion ein. "Wenn Strutz 328 Millionen Euro als Mücke bezeichnet und Jörg Haider einerseits behauptet, niemand außer den Eigentümern sei zu Schaden gekommen, ist das kontraproduktiv", kritisierte Kaiser. Auch die Ankündigung Haiders der Börsegang könnte verschoben werden, sei verzichtbar, so Kaiser. Die Kärntner SteuerzahlerInnen haben sich als MiteigentümerInnen der Hypo Bank Transparenz, Ehrlichkeiit und Fingerspitzengefühl in der politischen Diskussion verdient, so der SP-Klubobmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002