Kräuter empfiehlt Schützenhöfer Lokalaugenschein zur "ÖVP-Wirtschaftskompetenz" in der Steiermark

Forderung nach Entschuldigung für Entgleisung

Wien (SK) - SPÖ-Rechnungshofsprecher Günther Kräuter empfiehlt dem steirischen ÖVP-Obmann Hermann Schützenhöfer, der "den Leuten zur Nationalratswahl klar machen will, dass die SPÖ nicht wirtschaften könne" einen "Lokalaugenschein" zur "beeindruckenden Wirtschaftskompetenz" seiner steirischen ÖVP. Kräuter Samstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ: "Ich empfehle Herrn Schützenhöfer eine Exkursion in den 93 Millionen teuren Waltraud-Klasnic-Stollen am Semmering, im Anschluss dann einen Lokalaugenschein der Baustelle am A1 Ring. Wer so viel Butter am Kopf hat, sollte die Frühlingssonne am besten meiden." ****

Weiters fordert Kräuter eine Entschuldigung für die kürzliche Verbalentgleisung Schützenhöfers, indem er in einem Zeitungsinterview meinte, man "müsse den Sozialdemokraten einen Spitz anreiben". Kräuter: "Sehr primitiv Herr ÖVP-Politiker, kommt den Entgleisungen des von Bundeskanzler Schüssel hochgelobten Coglioni-Bezeichners Berlusconi nahe." (Schluss) cs/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001