Fuhrmann zur BAWAG-Pleite: Na, wo sind denn die Millionen?

Was man mit diesem Geld für die Jugend machen könnte

Wien, 7. April 2006 (ÖVP-PK) Die Junge ÖVP machte gemeinsam mit der JVP Wien in einer Aktion vor der ÖGB Zentrale auf die Missstände in der BAWAG aufmerksam und präsentierte dazu ihre aktuellen Freecards. "Die SPÖ und der ÖGB haben alles gewusst und sogar kurzerhand das Geld der Gewerkschaftsmitglieder dafür auf's Spiel gesetzt", so die Bundesobfrau der Jungen ÖVP Abg.z.NR Silvia Fuhrmann. Die BAWAG habe 1.400.000.000 Euro bei glücksspielähnlichen Spekulationsgeschäften verspielt und in der Karibik versenkt. ****

Was man mit diesem Geld machen könnte: * 823.500 zusätzliche Lehrstellen fördern! * Den 240.000 österreichischen Studenten für 16 Semester die Studiengebühren ersparen! * 966.183 Jugendlichen einen Gratis-Führerschein schenken! * 580.000 unter 26-Jährigen in den nächsten 121 Jahren ein ÖBB Halbpreisticket kaufen! * 15,5 Millionen Karten für Robbie Williams Konzerte verschenken! * Alle 1.430.000 unter 30-Jährigen in Österreich für eine Woche auf Gratisurlaub in die Karibik schicken!

"Das ist sozialistische Politik! Zuerst verspielen sie dein Geld, dann deine Zukunft. Lass es nicht soweit kommen", betont Fuhrmann abschließend.

Kostenlose Fotos von der Aktion und die Freecards können unter bernadett.thaler@junge.oevp.at angefordert werden!

Rückfragen & Kontakt:

Junge ÖVP, Bernadett Thaler,
Tel.: (01) 40126616, http://www.junge.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0006