Torta: Was ist von diesem LH noch zu erwarten?

Verletzung der religiösen Gefühle durch Durchführung einer Palmbuschen-Prämierung mit Preisen am kommenden Palmsonntag.

Klagenfurt (OTS) - "Jetzt geht der Landeshauptmann zu weit!", empört sich VP-Landesgeschäftsführer Siegfried Torta. Anlässlich des bevorstehenden Palmsonntags locke der Landeshauptmann die Kinder des Gurktales zum Gurker Dom. Anstatt mit ihren geschmückten Palmbuschen in die Kirchen der Heimatgemeinden zu gehen sollen sie nach Gurk zur dortigen Prämierung des schönsten Palmbuschens pilgern. "Die Aktion erinnert stark an den Rattenfänger von Hameln, der als er die Erwachsenen nicht fangen konnte, ihre Kinder lockte", sagt Torta.

Hatte sich der Landeshauptmann im Jänner noch mit dem Messias verglichen - zur Erinnerung : "Vor 2000 Jahren ist einer auferstanden und hat den Grabstein verrückt. Heute findet sich ein Landeshauptmann, der die Ortstafeln verrückt." (Zitat Haider) - so scheine dies ein weiterer Beweis dafür zu sein, dass er nun entgültig den Bezug zur Realität verloren habe. "Es ist mir unerklärlich, wie man ein religiöses Fest zu einer parteipolitischen Veranstaltung degradieren kann", erklärt Torta. "Es ist nur zu hoffen, dass er wenigstens nicht am Esel einreitet!", sagt Torta.

Die Eventpolitik habe nun offensichtlich auch keinen Respekt mehr vor den religiösen Gefühlen der Christen. "Was ist von diesem Landeshauptmann noch zu erwarten? Wird es künftig auch "Miss-Maria-Wahlen" geben, um von den orangen BZÖ-Verfehlungen ab zu lenken", fragt sich Torta abschliessend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0002