Morak: Würdigungspreis für Literatur an Florjan Lipus als Wertschätzung für seine Sprache - Sprachen sind unsere Heimat und ein Ort der Selbstfindung

Wien (OTS) - "Mit Florjan Lipus erhält erstmals ein Autor, dessen Werk in slowenischer Sprache geschrieben ist, den Würdigungspreis für Literatur. Diese Auszeichnung ist eine Wertschätzung für seine Sprache. Sprachen sind unsere Heimat, sind ein Ort der Selbstfindung und der Befreiung", würdigte Kunststaatssekretär Franz Morak, heute, Freitag, den Preisträger anlässlich der Verleihung des Würdigungspreises für Literatur.

Lipus habe dazu beigetragen, dass die Kärntner slowenische Literatur international wahrgenommen wurde und erstmals ein slowenisch Schreibender aus Kärnten in den Bestenlisten zu finden war, so Morak. Mit dem Romandebüt "Zögling Tjaz" hatte sich die kärntnerslowenische Literatur nicht nur eindrucksvoll zu Wort gemeldet, sondern war auf die "Bühne der modernen, europäischen Literatur getreten". Die Literatur von Lipus baue auf ästhetische Autonomie, auf sprachliches Experiment und auf literarische Innovation.

Der Jury gehörten Brigitte Hofer, Klaus Kastberger und Alfred Kolleritsch an. Der mit 11.000.- Euro dotierte Preis wird seit dem Jahr 1972 alljährlich für das literarische Gesamtwerk einer österreichischen Autorin bzw. eines österreichischen Autors vergeben.

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für Kunst und Medien
Mag. Katharina Stourzh
Tel.: (++43-1) 53115/2228
katharina.stourzh@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKM0001