Wilfing: Herbe Niederlage für SP-Findeis und seine Miesmacherei

FCG-KdEÖ gewinnt im Bezirk Mistelbach 13 %, FSG verliert 16 %

St. Pölten (NÖI) - Von einer "herben Niederlage für SP-Sicherheitssprecher Findeis und seine Miesmacherei in seinem Heimatbezirk", spricht der Mistelbacher VP-Landtagsabgeordnete Karl Wilfing im Zusammenhang mit dem Ergebnis der Personalvertretungswahl der Exekutive im Bezirk Mistelbach. Die FCG-KdEÖ hat im entscheidenden Fachausschuss 13 Prozent gewonnen und ist im Dienststellen- und Zentralausschuss stabil geblieben. Die FSG dagegen hat in allen Bereichen zwischen 7 und 16 Prozent verloren. "Damit hat Findeis von den Polizistinnen und Polizisten die Rechnung dafür präsentiert bekommen, dass er ständig die gute Arbeit unserer Polizeibeamten mies macht", betont Wilfing in Richtung SP-Sicherheitssprecher Findeis.

"Gratulation an Franz Schreiber und sein Team. Konstruktive Arbeit im Sinne der Kollegenschaft macht sich bezahlt. Nur wer wirklich hart und konsequent für die Kollegen arbeitet und diese wirklich unterstützt, kann sich auch über Zugewinne bei der Wahl freuen. Für die ständige Miesmacherei hat die SPÖ dagegen eine klare Abfuhr erteilt bekommen", so der Abgeordnete.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Pressereferent Mag. Gerald Fleischmann
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002