Trunk: Fachhochschulstandorte sichern, statt verunsichern und drohen

Trunk erreicht Zusage für Verdoppelung der Bundesmittel - keine Konzepte Haiders

Wien (SK) - "Es war der Landeshauptmann selbst, der im September 2005 eine Schließungsdiskussion der FH-Standorte vom Zaun gebrochen hat. Seit damals gibt es von ihm weder eine seriöse Gesprächsebene zum Stiftungsrat noch eine, auf politischer Ebene, verhandelte Konzeption zur Zukunft der Standorte in Kärnten", kritisierte heute die Kärntner SPÖ-Abgeordnete und BSA-Landesvorsitzende Melitta Trunk gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Trunk fordert von Haider, der für die Fachhochschulen auf Regierungsebene verantwortliche und zuständig ist, "die Sicherung der Kärntner FH-Standorte, insbesondere jenen von Klagenfurt, der immer wieder zu Unrecht in Schließungsdebatten hineingezogen wird."

Trunk weiter: "Ich konnte bereits im September von Bundesministerin Gehrer die schriftliche Zusicherung erreichen, dass die Bundesfördermittel für die Kärntner Fachhochschulstandorte für die nächsten Jahre gesichert sind und bis 2010 sogar fast verdoppelt werden." Bis 2010 steigen die Bundesfördermittel für die Fachhochschule in Klagenfurt von 1.436.015,36 Euro im Jahr 2005 auf 3.465.782,08 Euro und für den Standort Villach von 2.623.551,03 Euro im Jahr 2005 auf 5.220.128,60 Euro. (Schluss) ah/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002