Top Event Awards für Kärntens beste Events 2005

Jury kürte fünf Kategoriesieger und zwei Sonderpreisträger - Beachvolleyball Grand Slam gewann Kategorie V

Klagenfurt (LPD) - Zu einem Gipfeltreffen der Kärntner Event-Veranstalter kam es Donnerstag Abend in der Klagenfurter Messe-Arena. Dort wurden die Top Event Awards an die besten Events des Jahres 2005 verliehen. Aus den insgesamt 55 Einreichungen hat die Jury aus Vertretern des Landes, der Kärnten Werbung und der Kärntner Medien fünf Kategoriesieger und zwei Sonderpreisträger ausgewählt. Die "Königsklasse" (Kategorie V, Budget ab 300.001 Euro) konnte der A1 Beachvolleyball Grand Slam 2005 für sich entscheiden.

Kulturreferent LHStv. Martin Strutz dankte allen Veranstaltern. Sie seien mit viel Emotion und Kreativität dabei, Kärnten als Kultur-und Eventland zu etablieren. Vor allem die zahlreichen regionalen Feste würden die Breite und den Charme Kärntens wiedergeben. Strutz verwies auch auf das vielfältige Kulturangebot, das viele Urlauber nach Kärnten locke. Die Events und Veranstaltungen würden zudem für enorme Wertschöpfung sorgen.

Zum Top Event des Jahres in der Kategorie V (Budget ab 300.001 Euro) wurde der A1 Beachvolleyball Grand Slam 2005 gewählt. Die Siegertrophäe überreichte Landestourismusdirektor Seppi Bucher. Er strich den großen Werbewert der Events hervor und sagte, dass Kärnten in diesem Bereich Wegbereiter für andere Bundesländer sei. Kärnten könne mit tollen Event-Bildern für die Urlaubsdestination werben. Hinter dem Beachvolleyball wurden von der Jury der Kärnten Ironman Austria Triathlon und die European Bikeweek gereiht.

Sieger in der Kategorie IV (Budget 100.001 bis 300.000 Euro) wurde das Wenn die Musi spielt - Winter Openair vor dem World Bodypainting Festival und der Alternativen holländischen 11-Städte-Tour. Die Trophäe erhielten die Musi-Verantwortlichen von Kärnten Werbung-Chef Werner Bilgram.

Kategorie III (Budget 50.001 bis 100.000 Euro) konnte das Spectaculum Friesach vor dem Veldener Advent und dem Salamancafest für sich entscheiden. Die Übergabe der Trophäe erfolgte durch Christof Glockner von Villacher Bier. Die jungen Trommler vom Friesacher Mittelalterverein und Bürgermeister Max Koschitz wurden von Kulturreferent Strutz spontan zu einer Vorführung der japanischen Trommelkünstler "Yamato - The Drummers of Japan" auf der Wörtherseebühne eingeladen.

In Kategorie II (Budget 10.001 bis 50.000 Euro) gewann das Polentafest vor den Alpen Highlandgames und der Wolfs Challenge. Die Trophäe überreichte Wolfgang Tamegger von Coca Cola.

Kategorie I (Budget bis 10.000 Euro) konnte das Fischfest vor dem Lesachtaler Dorf- und Brotfest und dem Salamifest für sich entscheiden. Die Trophäe erhielten die Fischfest-Veranstalter von Messegeschäftsführer Erich Hallegger.

Der Sonderpreis der Jury wurde von Kleine Zeitung-Chefredakteur Reinhold Dottolo an die Verantwortlichen des Villacher Kirchtag überreicht. Der Ehrenpreis des Landes Kärnten ging an den Kleinfeldeuropacup und wurde von LHStv. Martin Strutz überreicht. Bei der Verleihung dabei waren auch die berühmten Schirmherren den Kleinfeldeuropacup, Fußball-Legende Toni Polster und Doppelolympiasieger Thomas Morgenstern.

Für tolle Stimmung in der Messearena sorgte auch der außergewöhnliche Show-Block. Stepptänzer von "Magic of the Dance" brachten die Bühne zum Beben und gaben einen eindrucksvollen Vorgeschmack auf ihren Auftritt auf der Wörtherseebühne. Dort findet das Festival des Stepptanzes am 24. und 25. Juni statt.

(S E R V I C E: Zu dieser Presseaussendung stehen honorarfreie Fotos in Druckqualität auf www.ktn.gv.at zum Download zur Verfügung. Fotohinweis: LPD/Bodner)
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001